Aphosemion elberti SantchouNothobranchius eggersi FTZ 05/06 Rufij-River rotAustrolebias nigripinnis Marschitzdieterott.de 

Du bist hier: » Startseite » Begegnungen » KCF 2011

Kongress der KCF 2011 in Montemerle sur Saône

Unsere französischen Freunde luden zum Kongress an den Südostrand des Burgund ein. Dieser Landstrich ist für seine gute Küche, aber mehr noch für seine guten Weine bekannt. Wenige Kilometer südlich liegt Lyon, die Hochburg der Feinschmecker. Bei der Tagung ging es selbstverständlich um Killifische. Doch so ein bisschen schimmerte das Flair dieser Gegend durch. Beim Buffet war es deutlich zu schmecken!

Seit vielen Jahren gibt es eine gute Zusammenarbeit der französischen und der deutschen Killifischfreunde. Da ist es selbstverständlich, sich gegenseitig zu besuchen. Die Zahl der Besucher schwankt und ist natürlich von den jeweiligen Personen abhängig, die diese Verbindungen prägen. Allerdings gibt es hohe Hürden. Die sprachliche Barriere zeigt sich spätestens vor Ort. Leider wird Französisch als Fremdsprache in deutschen Schulen nur wenige Jahre vermittelt. Zudem sind die Entfernungen in Frankreich für uns Deutsche gigantisch!

In diesem Jahr schien meiner Frau und mir Montemerle in der Nähe von Macon erreichbar. Was sind schon 820 km? An die vielen Autobahnbaustellen hatten wir nicht gedacht. Neuneinhalb Stunden runter, neuneinhalb Stunden rauf. Damit die Autobahnfahrerei nicht so leicht fiel, wurde heimwärts sogar die Autobahn Basel-Karlsruhe für den Abbau einer Autobahnbrücke gesperrt. Der Aufwand wäre wirklich nicht nötig gewesen! So ein bisschen waren meine Frau und ich dann doch genervt. Aber was ist das alles gegen das Erlebnis französischer Gastfreundschaft.

Bild der entstehenden Ausstellung
In Aluminiumregalen sind die Kunststoffbecken fein säuberlich aufgereiht.

Der Samstag begann mit der Börse. Sie war zur unchristlichen Zeit von 08.00 Uhr angesetzt worden.

Bild der laufenden Börse
Meine Hoffnungen auf bestimmte Killis wurden erfüllt. In Frankreich werden andere Arten als in Deutschland gehalten. Deshalb lohnt sich solch ein riesiger Aufwand. Stunden nach der Rückkehr ist alles oder doch vieles vergessen.
Foto von gut verpackten Nachzuchten
Nachzuchten nach Geschlechtern einzeln verpackt, in einem Beutel pro Art untergebracht. Und das in guter Größe. Ein vorbildliches Angebot von Pascal Lakermi.
Nachwuchs bei der Börse
Ein freundlicher Jungaquarianer zeigte sich am Börsenstand. Wir sind hoffnungsfroh auf weitere Nachzuchten gestimmt, die demnächst auf den Börsen angeboten werden.
Prof. Agnèse beim Vortrag
Professor Agnèse begann den Vortragsreigen mit Blick auf seine Ergebnisse. Sympathisch war seine im Gespräch geäußerte Bereitschaft, ganz konkret und direkt bei Fragen als Killianer weiter zu helfen zu wollen.
Pascal Lakermi beim Vortrag
Pascal Lakermi ergänzte den Bericht mit Blick auf die praktische Aquaristik, wobei die Zucht besonderes Interesse weckte.
Foto vom Vortrag von Ruud Wildekamp
Ruud Wildekamp berichtet sehr eingehend anhand vieler perfekter Fotos über die Verwandtschaftsverhältnisse der Nothobranchius-Arten.

Es gab einige unglaublich schöne Fische. Die Plastikbecken machten es schwer, brauchbare Fotos zu schießen.

Ausstellungssieger wurde Bruno Dole mit Aphyosemion citrineipinis "Ekembele BSWG 97-22".
Daniel Vilpoux zeigte mit Aphyosemion primigenium "GEB 94-21" einen sehr attraktiven Vertreter der Gattung Aphyosemion. Der Fisch erhielt 8 Punkte, war damit bei den Spitzentieren dabei.
Ein unglaublich anziehender Fisch ist Aphyosemion primigenium "GBN 88-10". Unser DKG-Mitglied Bernd Wößner (DKG 768) erhielt für diesen Fisch ebenfalls 8 Punkte.
Nach der Leistungsschau gab es im Forum der KCF eine Diskussion um die Ortsbezeichnung "Nzenzélé", die in Frankreich hinzugefügt wurde. Die Diskussion ergab, dass die Ortsbezeichnung zu einer Form von Aphyosemion ocellatum gehört, die die Fundortbezeichnung GBN 88-17 trägt.
Mir fiel auf, dass Collier (2006) aufgezeigt hat, dass sich Aphyosemion primigenium (er verwandte die diskutierte Bezeichnung "sp. aff." nicht) GBN 88-10 und Aphyosemion exigoideum Ngoudoufola verwandtschaftlich näher stehen, viel näher als die gefangenen Tiere von GBN 88-10 und GBN 88-6!
Foto von Aphyosemion striatum LEC 93/29
Einen sehr hübschen Aphyosemion striatum LEC 93/29 stellte S. Krycyszyn aus. Der Fisch erhielt 8 Punkte.